Cover_1440-x-900
Sarah_Portrait_570

/ Foto: Alexander Müller

Hallo, ich bin Sarah Fichtner. Ich lebe in Berlin und führe als Sozialanthropologin text- und filmbasierte Forschungen, Evaluationen und wissenschaftliche Begleitungen von Projekten im In- und Ausland durch. Momentan arbeite ich am FiBS – Forschungsinstitut für Bildungs- und Sozialökonomie.

Möchten Sie mit ihrem Projekt neues Terrain erschließen oder neue Zielgruppen ansprechen und suchen eine wissenschaftliche Wegbegleiterin? Möchten Sie die Wirksamkeit bisheriger Impulse überprüfen und verbessern? Möchten Sie wissen, was bei denen ankommt, die von Ihren Projekten profitieren sollen, und möchten Sie die Perspektiven derer hören, die sie ausführen? Dann kontaktieren Sie mich gern, um über zukünftige Projektbegleitungen ins Gespräch zu kommen. 

Wie ich Sie unterstützen kann

Ich biete Ihnen Forschung, Evaluation und Beratung auf Augenhöhe, basierend auf qualitativen – und wenn gewünscht partizipativen – Methoden der Sozialforschung. Es ist mir ein Anliegen, mit den Projektbeteiligten so in Beziehung zu treten, dass Veränderungsprozesse von innen angeregt und Potenziale freigelegt werden. Ich bleibe nicht bei der Frage stehen, ob etwas wirkt. Ich untersuche, wie etwas wirkt und arbeite heraus, wie diese Wirksamkeit belegt und greifbar gemacht werden kann.

LEISTUNGEN

/  Forschung
/  Evaluation
/  Beratung
/  Projektentwicklung und -koordination

METHODEN

/  Empirisch
/  Qualitativ
/  Partizipativ
/  Innovativ

OUTPUT

/  Text – Bericht, Artikel, Buch
/  Film – Clip, Langfilm
/  Vortrag
/  Workshopleitung

/  Konferenzorganisation 

Thematische und regionale Schwerpunkte

Sarah_Infografik_570_2

Meine thematischen Schwerpunkte liegen in den Bereichen Bildung (mit einem Fokus auf innovativen pädagogischen Fortbildungen und sozialen Kompetenzen), Kindheiten im Kontext von Flucht und Migration und der Erforschung und Beratung von Organisationen und öffentlichen Einrichtungen (Bürokratien).

Die regionalen Schwerpunkte meiner Projekte lagen bisher in Westafrika, insbesondere in Benin; in Zentralafrika, insbesondere in der Demokratischen Republik Kongo; und in Deutschland. Ich arbeite auf Deutsch, Englisch und Französisch.

Sarah-Fichtern_Bild_Film

/ Foto: Sarah Fichtner

Wie Film unsere Zusammenarbeit
bereichern kann

Seit 2014 setze ich das Medium Film in meinen Forschungs- und Beratungsprojekten ein. Dabei arbeite ich mit unterschiedlichen, professionellen Kameraleuten wie Susanne Dzeik, Paratéba Yaméogo und Guido Borgers. Je nach Anliegen und Auftrag variieren die partizipativen Elemente meiner Filmprojekte, das heißt die Einbeziehung von Protagonist*innen in die konzeptionelle, inhaltliche und stilistische Umsetzung.

Film bietet andere Darstellungsmöglichkeiten und Wirkungsweisen als Text: Er nimmt uns unmittelbar mit ins Geschehen, macht Zusammenhänge erfahrbar und gibt »Daten« ein Gesicht, eine Stimme und ein Gefühl. Protagonist*innen sprechen für sich selbst, sie richten ihre Stimme an die Öffentlichkeit und zeigen sich als Personen. Film als partizipative Methode kann empowern!

Ziel meiner Filmarbeit ist es, eine andere Form des Berichtens und In-Frage-Stellens – ergänzend zu textlichen Möglichkeiten – für die Forschung und Beratung zu produzieren sowie innovative, leicht zugängliche Formen der Wissensvermittlung für die Praxis zu generieren.

Bisherige Arbeits- und Auftraggeber

Sarah_Logoleiste_1170_2

© 2021  Sarah Fichtner. All rights reserved.  Impressum & Datenschutz
Lektorat / Copy Editing — Karen Matzke